21.06.2004

Nachrichtenarchiv 22.06.2004 00:00 Renate Schmidt will Altenpflege entbürokratisieren

Bundesfamilienministerin Renate Schmidt (SPD) hat sich für die Entbürokratisierung der Altenpflege im Zuge der Reform der Pflegeversicherung ausgesprochen. Mittlerweile benötige eine Pflegerin 35 Prozent ihrer Arbeitszeit für Bürokratie, so die Ministerin beim Diakonischen Werk in Nürnberg. Ambulante, teilstationäre und stationäre Pflege müssten besser miteinander verzahnt werden. Der von ihr gemeinsam mit Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) eingerichtete "Runde Tisch Pflege" solle dazu Vorschläge erarbeiten.