14.06.2004

Nachrichtenarchiv 15.06.2004 00:00 UN-Konferenz für Handel und Entwicklung in Brasilien eröffnet

Mit dem Appell zu einer stärkeren Kooperation zwischen Entwicklungsländern ist am Montag die elfte UN-Konferenz für Handel und Entwicklung, kurz UNCTAD, in Brasilien eröffnet worden. UN-Generalsekretär Kofi Annan und Brasiliens Präsident Lula da Silva setzten sich in ihren Eröffnungsreden für eine «neue Geographie des Handels» ein. Brasiliens Präsident Lula erklärte, Ziel sei es, dass jene Sektoren, in denen die Entwicklungsländer am besten konkurrieren könnten, in das System des Welthandels integriert würden. An der bis Freitag dauernden Konferenz in São Paulo nehmen rund 120 Staaten teil. Die Regierungen der Entwicklungsländer versprechen sich von dem Treffen eine Aufwertung der UNCTAD, die als wichtiges Nord-Süd-Forum gilt und in São Paulo auch ihr 40-jähriges Bestehen feiert.