08.06.2004

Nachrichtenarchiv 09.06.2004 00:00 Senator Körting: Islamismus bedeutendste Bedrohung

Der organisierte Islamismus entwickelt sich zur bedeutsamsten extremistischen Bedrohung des beginnenden 21. Jahrhunderts. Dieser Ansicht ist  Berlins Innensenator Körting (SPD).  Nachdem Links- und Rechtsextremismus an Bedeutung verloren hätten, sei künftig "Islamismus eines der zentralen Probleme", sagte es bei der Vorstellung des Berliner Verfassungsschutzberichts für 2003. Etwa 1,3 Prozent der in Berlin lebenden Ausländer lassen sich laut Verfassungsschutz extremistischen Organisationen zurechnen. Mit fast 4000 Personen bilden Islamisten darunter die Mehrheit. Hauptziel müsse nun sein, junge Muslime nicht in die Fänge islamistischer Kreise geraten zu lassen, so Körting.