03.06.2004

Nachrichtenarchiv 04.06.2004 00:00 "Euthanasiepraxis in den Niederlanden ist Katastrophe"

Als Katastrophe für den Lebensschutz hat die Deutsche Hospiz Stiftung die Entwicklung der Euthanasiepraxis in den Niederlanden bezeichnet. Mit der Entscheidung, Alzheimer und Demenz unter bestimmten Umständen als Grund für aktive Sterbehilfe zu akzeptieren, gebe das Justizministerium in Den Haag einen Freifahrtschein zur Ausweitung der Tötung alter Menschen. Das erklärte die Stiftung in Dortmund. Die niederländische Ärzte-Organisation KNMG sprach sich in einer Reaktion auf diese Entscheidung für präzisere Regeln bei Sterbehilfe aus.