03.06.2004

Nachrichtenarchiv 04.06.2004 00:00 Christiansen: Kinder im Nahen Osten wollen Ende der Gewalt

Die Fernseh-Journalistin und UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen bewertet die Lage der Kinder in Israel und Palästina als dramatisch. Sie sei eine "Tragödie für beide Seiten". Das sagte Christiansen nach einem einwöchigen Besuch der Region. Seit Beginn der Gewaltwelle 2002 seien rund 580 palästinensische und mehr als 100 israelische Kinder getötet und mehr als 12.000 verletzt worden. Der Wunsch nach einem Ende der Gewalt sei bei den Kindern auf beiden Seiten stark.