31.05.2004

Nachrichtenarchiv 01.06.2004 00:00 Köln: Feldhoff verabschiedet, Schwaderlapp als neuer Generalvikar eingeführt

Norbert Feldhoff (64), prominenter kirchlicher Finanzexperte, ist nach 29-jähriger Tätigkeit als Generalvikar des Erzbistums Köln verabschiedet worden. ZumNachfolger machte Kardinal Joachim Meisner seinen früheren Sekretär Dominik Schwaderlapp (36). Bei einem Pontifikalamt im Kölner Dom sagte der Erzbischof vor rund 2.000 Gläubigen, Aufgabe eines Generalvikars sei, den Christen ihre besondere Auserwählung durch Gott bewusst zu machen. Viele hätten diese vergessen. Das schade mehr als die Säkularisierung. Daher brauche die Kirche kompetente und zuverlässige Mitarbeiter wie Feldhoff. "Du bist zum Segen geworden", sagte Meisner ihm. Feldhoff übernimmt am 6. Juni sein neues Amt als Dompropst. --- Der langjährige Generalvikar wurde am 3. November 1939 in Düsseldorf geboren. Nach Studien in Bonn, Freiburg und Köln wurde er am 11. Februar 1965 zum Priester geweiht und war anschließend Kaplan in Neuss. Von 1969 bis 1975 war er Erzbischöflicher Kaplan und Geheimsekretär von Kardinal Joseph Höffner, der ihn zum 30. ----Schwaderlapp wurde am 4. Mai 1967 in Selters im Westerwald geboren. Nach der Priesterweihe 1993 arbeitete er bis 1996 als Kaplan in Neuss. Von 1996 bis Ende 2003 war er Erzbischöflicher Kaplan und Geheimsekretär von Kardinal Meisner. 2002 wurde Schwaderlapp an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg zum Doktor der Theologie promoviert. Seit Januar 2004 war er stellvertretender Generalvikar.