28.05.2004

Nachrichtenarchiv 29.05.2004 00:00 Erstmals seit langem schwarze Zahlen bei Krankenkassen

Schwarze Zahlen bei den Krankenkassen - zum ersten Mal seit zehn Jahren haben die gesetzlichen Kassen wieder einen Überschuß erwirtschaftet: Im ersten Quartal 2004 gab es eine Milliarde Euro mehr Einnahmen als Ausgaben. Im letzten Jahr, als es die Gesundheitsreform noch nicht gab, lag das Defizit zur gleichen Zeit bei über 600 Millionen Euro. Damit steigen die Chancen, daß die gesetzliche Krankenkassen doch noch ihre Beiträge senken. Das war eigentlich in der Gesundheitsreform festgeschrieben, die seit Jahreswechsel gilt.