20.05.2004

Nachrichtenarchiv 21.05.2004 00:00 Bundesregierung ist skeptisch, ob Sudan Hilfe zulässt

Bundesregierung und Hilfswerke sind skeptisch, ob Hilfsorganisationen ungehinderten Zugang zur sudanesischen Krisenregion Darfur erhalten werden. Der sudanesische Außenminister hatte in Khartum erklärt, Vertreter von Hilfsorganisationen bräuchten ab Montag keine Sondererlaubnis mehr. Ein Visum reiche aus. Dies könne jede Vertretung Sudans im Ausland ausstellen. Das Entwicklungsministerium in Berlin erklärte, die internationale Gemeinschaft müsse darauf achten, dass die Zusage tatsächlich eingehalten werde. Ministerin Wieczorek-Zeul kündigte an, die Hilfe für die Krisenregion kurzfristig um eine weitere Million Euro aufzustocken.