17.05.2004

Nachrichtenarchiv 18.05.2004 00:00 Amnesty: Israel soll Zerstörung palästinensischer Häuser stoppen

Amnesty International hat die Zerstörung palästinensischer Häuser durch Israel als Kriegsverbrechen verurteilt. Die Menschenrechtsorganisation warf Israel vor, in den vergangenen Jahren über 3000 Wohnungen zerstört zu haben. Zehntausende von Menschen seien dadurch obdachlos geworden. Die israelische Armee ist indes in das Flüchtlingslager von Rafah im Gazastreifen eingedrungen und hat dort 17 Palästinenser getötet. Zudem begann sie damit, an der Grenze zu Ägypten Häuser zu zerstören