16.05.2004

Nachrichtenarchiv 17.05.2004 00:00 Karlspreisträger Cox: Europa braucht mehr Diskussionsbereitschaft

Der Träger des diesjährigen Karlspreises, der irische EU-Parlamentspräsident Pat Cox, hat die Europäer aufgefordert, sich mehr für Demokratie einzusetzen. Gegenüber den USA sollten die Europäer stärker die Werte der pluralistischen Demokratie und des Rechtsstaates verteidigen, schreibt Cox in einem Beitrag für das Karlspreis-Europa-Forum. Er forderte von den Europäern eine größere Diskussionsbereitschaft. Grundsätzliche Themen dürften nicht zur Belastung werden, weil nicht über sie gesprochen werde. Als Beispiele nannte Cox außer den Beziehungen Europas zu den USA die unterschiedlichen Auffassungen über den Stabilitätspakt.