14.05.2004

Nachrichtenarchiv 15.05.2004 00:00 Verfassungsschutzbericht: Rechtsradikale Parteien verlieren Mitglieder

Die rechtsradikalen Parteien in Deutschland haben im vergangenen Jahr zum Teil deutlich an Mitgliedern verloren. So schrumpfte die DVU im ver­gangenen Jahr von 13.000 auf 11.500 Mitglieder. Bei den Republikaner sank die Zahl um 1.000 auf jetzt 9.000, bei der rechtsextremistischen NPD auf 5.000. Das geht aus dem neuen Verfassungsschutzbericht hervor, der am Montag offiziell vorgestellt wird.