13.05.2004

Nachrichtenarchiv 14.05.2004 00:00 Scherf: Regierung und Opposition bei Zuwanderung so nahe wie nie

Der Bremer Bürgermeister Scherf hat Union und Rot-Grün zur Einigung im Zuwanderungsstreit aufgefordert. Beide Seiten seien "so nah aneinander dran, dass er die Konflikte nicht mehr benennen könne. Das sagte Scherf bei einer Veranstaltung in der Katholischen Akademie Berlin. Er räumte ein, derzeit gebe es bei diesem Thema mehr Konflikte innerhalb der Koalition als mit der Opposition. Daraus schließe er aber, dass noch Chancen auf eine Einigung gegeben seien.