12.05.2004

Nachrichtenarchiv 13.05.2004 00:00 Leipzig: Bürger machen Front gegen jüdisches Zentrum

Der Leipziger Oberbürgermeister Tiefensee (SPD) hat den Widerstand von Bürgern gegen den Bau eines jüdischen Gemeindezentrums kritisiert. "Teilweise absonderliche Begründungen" müssten herhalten, um die Pläne zu verhindern, sagte er der "Jüdischen Allgemeinen". Als politisch denkender Mensch habe er für die Gegner und deren Argumente kein Verständnis.  Das Verwaltungsgericht Leipzig hatte am Dienstag Klagen von Anwohnern abgewiesen, die die Einrichtung im so genannten Ariowitsch-Haus verhindern wollten. Die Anwohner  hatte ihre Klage unter anderem mit wachsender Parkplatznot, Sicherheitsbedenken und Problemen mit dem Grundwasser begründet.