12.05.2004

Nachrichtenarchiv 13.05.2004 00:00 Mixa: Folter durch deutsche Soldaten undenkbar

Der deutsche Militärbischof Walter Mixa traut deutschen Soldaten im Auslandseinsatz keine Folterungen zu. Augenscheinlich seien die US-amerikanischen und britischen Soldaten im Irak zu wenig auf ihren Einsatz vorbereitet worden, sagte Mixa bei Radio Vatikan. Deutsche Soldaten würden vor Auslandseinsätzen wochenlang geschult, was Sitten, Religionen und Eigenheiten des Einsatzlandes angehe. Dass deutsche Soldaten sich wie ihre amerikanischen oder britischen Kameraden verhielten, sei völlig undenkbar. Mixa sieht auch noch politische Weiterungen des Folterskandals. Es heize den Hass des Islam gegen Christentum weiter an. Die Spirale der Gewalt werde immer weitergedreht.