11.05.2004

Nachrichtenarchiv 12.05.2004 00:00 Zentralrat der Muslime befürchtet "Kampf der Kulturen"

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat angesichts der Bilder von Misshandlungen irakischer Gefangener vor einem Kampf der Kulturen gewarnt. Die Muslime fühlten sich durch die Folterungen als ganze Gruppe entwürdigt. Von "internationalem Recht" könne nicht mehr gesprochen werden, sagte der Zentralrats-Vorsitzende Elias in einem Rundfunkinterview. Die Regierungen der USA und Großbritanniens müssten erkennen, dass Demokratie und Menschenrechte nicht durch Entwürdigung und Bevormundung erreicht würden.