09.05.2004

Nachrichtenarchiv 10.05.2004 00:00 Grosny: Moskau setzt Interimspräsidenten ein

Rund dreitausend Menschen haben dem gestern ermordeten tschetschenischen Präsidenten Kadyrow die letzte Ehre erwiesen. Er wurde in seinem Heimatort im Südosten des Landes beigesetzt. Bei dem Bombenanschlag in Grosny starben gestern sieben Menschen, mehr als 40 wurden verletzt. Nach russischen Medienberichten wurden inzwischen fünf Verdächtige festgenommen. Präsident Putin hat einen Interimspräsidenten eingesetzt. Er kündigte Vergeltung für die Ermordung des Moskau-treuen Kadyrow an.