06.05.2004

Nachrichtenarchiv 07.05.2004 00:00 ZdK fordert Einigung über Zuwanderungsgesetz

Eine schnelle Einigung beim Zuwanderungsgesetz hat das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) gefordert. Parteitaktische Überlegungen müssten zurückgestellt werden. Das fordert ZdK-Präsident Meyer in Bonn. Eine von einer breiten Mehrheit getragene Regelung ist nach Meinung des Katholikenkomitees von großer Bedeutung für das Gelingen von Integration in der Bundesrepublik. Meyer bedauerte, dass das Projekt einer umfassenden Regelung der Zuwanderung offenbar nicht zu verwirklichen sei.