02.05.2004

Nachrichtenarchiv 03.05.2004 00:00 Amnesty: Schröder soll Menschenrechte in China ansprechen

Die Menschrechtsorganisation amnesty international hat Bundeskanzler Schröder aufgefordert, beim Deutschlandbesuch von Ministerpräsident Wen Menschrechtsverletzungen in China anzusprechen. Auch 15 Jahre nach der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung seien die Probleme bei den Menschenrechten "weitgehend dieselben und unverändert schwerwiegend". Das erklärte amnesty in Berlin. Wen hält sich derzeit zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Deutschland auf und soll am Abend mit Bundeskanzler Schröder zusammenkommen