30.04.2004

Nachrichtenarchiv 01.05.2004 00:00 KAB-Vorsitzende: Arbeitnehmer sollen sich nicht ausspielen lassen

Die Vorsitzende der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, Zenker, hat zu heutigen 1. Mai auf die Bedeutung der Gewerkschaften hingewiesen. Gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten brauchten die Arbeitnehmer einen starken Schutz ihrer Rechte. Zenker sagte im domradio weiter: Die Gewerkschaften hätten entscheidend zu guten Arbeitsbeziehungen beigetragen. Diese seien für die Stabilität eines Landes äußerst wichtig - insbesondere um das Investitionsklima zu verbessern und um für eine gerechte Verteilung der Erträge zu sorgen. Die Arbeitnehmer dürften sich nicht durch die Wirtschaft ausspielen lassen. Ein gerechtes Europa sei nur durch Solidarität erreichbar, ideologische Scheuklappen müßten fallen, so die KAB-Vorsitzende.