28.04.2004

Nachrichtenarchiv 29.04.2004 00:00 Historiker: Vatikan stets in Gegnerschaft zu Hitler

Der Vatikan betrachtete Hitler und den Nationalsozialismus in der gesamten Ära des Dritten Reichs als Gegner. Dies geht aus bislang unveröffentlichtem Aktenmaterial des vatikanischen Staatssekretariats hervor, das der Historiker und Jesuit Giovanni Sale in einem neuen Buch analysiert hat.  Sale listet unter anderem 80 Nuntiaturberichte aus München und Berlin an das Staatssekretariat aus der Zeit von 1930 bis 1938. Anhand der Akten rekonstruierte er, daß die Päpste Pius XI. (1922-1939) und Pius XII. (1939-1958) stets genau über die totalitäre, anti-kirchliche und antisemitische Politik der Nationalsozialisten informiert waren. Der Vatikan gab sich danach zu keinem Zeitpunkt der Illusion hin, die Nazis könnten eventuell Verbündete der Kirche bei der Abwehr der bolschewistischen Bedrohung sein. Das jedenfalls hatten postume Kritiker von Pius XII. behauptet .