21.04.2004

Nachrichtenarchiv 22.04.2004 00:00 Bistum Trier will 30 Mio. Euro einsparen

Um Rückgänge bei der Kirchensteuer aufzufangen, sieht sich das Bistum Trier zu einem klaren Sparkurs gezwungen. Die Ausgaben von fast 310 Millionen Euro im Jahr 2004 sollen in drei Jahren um etwa 30 Millionen reduziert werden, also knapp zehn Prozent. Ein entsprechendes „Kostensenkungskonzept“ wurde heute öffentlich vorgestellt: So möchte das Bistum Trier jeden fünften seiner rund 560 Kindergärten an einen anderen Träger abgeben. Andere Einrichtungen sollen komplett geschlossen werden. Gekürzt wird auch in der Erwachsenenbildung, bei der Lebensberatung, bei Pilgerfahrten, Caritas, Schulen, Medienarbeit, sowie in der Bistumsverwaltung.