21.04.2004

Nachrichtenarchiv 22.04.2004 00:00 UN: Lateinamerika hat kein Vertrauen zur Staatsform Demokratie

Die Demokratie in Lateinamerika steckt laut einem neuen Bericht des UN-Entwicklungsprogramms UNDP in einer Vertrauenskrise. Die demokratisch gewählten Regierungen der Region hätten die politischen, sozialen und ökonomischen Erwartungen der Bevölkerung bisher nicht erfüllt. Aus Umfragen in der Region gehe hervor, dass über die Hälfte der Befragten ein autoritäres Regime vorziehen würden, falls dies ihre wirtschaftlichen Probleme lösen könnte. Auch werde die wirtschaftliche Entwicklung als wichtiger eingeschätzt  als Demokratie - fand die UN-Studie heraus.