20.04.2004

Nachrichtenarchiv 21.04.2004 00:00 Bischof Huber: Defizite beim Umgang mit sozialen Problemen

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Huber, sieht im Umgang der Kirchen mit den sozialen Problemen Defizite. Die Kirchen müssten noch mehr als bisher eigene Konzepte zur Lösung der sozialen Fragen vorlegen. Die evangelische und die katholische Kirche dürften sich nicht auf ihr gemeinsames Sozialwort von 1997 zurückziehen, mahnte Huber. Es müsse deutlich für jene Partei ergriffen werden, die selbst keine Stimme hätten. Zugleich müsse aber auch die Gerechtigkeit unter den Generationen gewahrt bleiben.