18.04.2004

Nachrichtenarchiv 19.04.2004 00:00 Pommern: Kloster nach 470 Jahren wiedereröffnet

Nach 470 jähriger Pause ist in Verchen in Vorpommern das evangelische Marienkloster wiedereröffnet worden. Das 1269 gegründete Benediktinerinnenkloster zählte bis zur Reformation zu den größten Klöstern in Pommern. 1534 war es vom pommerschen Herzog Barnim XI. aufgelöst worden. Von den historischen Klostergebäuden ist nur noch die Marienkirche erhalten. Geplant sei ein "Kloster auf Zeit" für Christen und Nichtchristen, hieß es. Hinzu komme ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt, bei dem vor allem touristischen Pilgern Betreuung geboten werden soll. Seit letztem November sind bereits vier Schwestern der evangelischen Christusbruderschaft in Verchen tätig.