14.04.2004

Nachrichtenarchiv 15.04.2004 00:00 Bolivien: Präsident Mesa kündigt neue Energiepolitik an

Der bolivianische Präsident Carlos Mesa hat seine Regierung umgebildet und ein Referendum über die Energiepolitik angekündigt. Wie die Tageszeitung "La Razón" am Mittwoch berichtete, bekräftigte Mesa zudem den Verkauf von Erdgas nach Argentinien. In den nächsten sechs Monaten sollen demnach bis zu vier Millionen Kubikmeter Gas pro Tag exportiert werden. Mesa kündigte die Volksabstimmung über die Verwendung der bolivianischen Erdgasvorkommen per Dekret für Juli an. - Zu Beginn der Woche waren die 15 Kabinettsmitglieder der Regierung von Präsident Mesa geschlossen zurückgetreten Der Streit über die Energiepolitik sorgt seit Monaten für Unruhe in dem Andenstaat. Im vergangenen Jahr hatten Proteste gegen die Wirtschaftspolitik zum Sturz des Präsidenten Gonzalo Sánchez de Lozada und zur Amtsübernahme des früheren Vizepräsidenten Mesa geführt. gestürzt.