06.04.2004

Nachrichtenarchiv 07.04.2004 00:00 Däubler-Gmelin: Berlin muss gegen Embryo-Patent vorgehen

Die Bundesregierung soll Einspruch gegen das vom Europäischen Patentamt erteilte Patent auf menschliches Leben einlegen. Das fordert die Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Verbraucherschutz, Däubler-Gmelin. Sie bat die Regierung heute in Berlin um Auskunft über die Patenterteilung. Sollte sich der Sachverhalt bestätigen, müsse Berlin unverzüglich handeln, so Däubler Gmelin. - Am Montag war bekannt geworden, dass die Münchener Behörde ein Patent auf menschliche Embryonen erteilt hatte. Der Theologe Dietmar Mieth hatte daraufhin einen Ethikrat für das Europäische Patentamt gefordert. Bei ethisch schwierigen Patentanträgen sollte das Amt ein solches Gremium dann hinzuziehen, so Mieth.