04.04.2004

Nachrichtenarchiv 05.04.2004 00:00 Statistik: Weniger Kinder und Ehen in Deutschland

In Deutschland werden immer weniger Kinder geboren und Ehen geschlossen. Das berichtet das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Die Zahl der Lebendgeborenen habe im vergangenen Jahr nur noch 715 000 betragen. Das sind 9000 weniger als im Jahr zuvor. Die Zahl der Eheschließungen ging um 5000 auf 383 000. Angestiegen sind hingegen die Sterbefälle. Das so genannte Geburtendefizit wuchs damit um 23 000 auf 143 000.