03.04.2004

Nachrichtenarchiv 04.04.2004 00:00 Union verlangt Gottesbezug in EU-Verfassung

Die Union hat die Forderung nach einem Gottesbezug in der künftigen EU-Verfassung bekräftigt. Die Bundesregierung müsse die Schlußberatung zu einer Verbesserung des Verfassungsvertrages nutzen. Das betonten die CDU-Vorsitzende Merkel und der CSU-Vorsitzende Stoiber. Zugleich wandten sich die beiden Parteivorsitzenden erneut gegen eine Aufnahme der Türkei in die EU. Die Staatengemeinschaft sei vor einer "Überdehnung" zu schützen.