24.03.2004

Nachrichtenarchiv 25.03.2004 00:00 ZdK fordert Zurückhaltung bei der Freigabe von Gentechnik-Organismen

Bei der Freigabe gentechnisch veränderter Organismen soll sich die Bundesregierung zurückhalten. Das fordert das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK). Nur so könne man der Verantwortung für die Schöpfung gerecht werden, erklärte ZdK-Sprecherin Christa Nickels. Auch seien Perspektiven für eine nachhaltige Landwirtschaft anders nicht möglich. Zudem befürwortete Nickels die EU-Vorschriften zur Kennzeichnung von Produkten. - Ab April müssen in Deutschland alle Lebensmittel gekennzeichnet werden, die im Laufe ihrer Produktion gentechnisch verändert wurden.