23.03.2004

Nachrichtenarchiv 24.03.2004 00:00 Papst erhält außerordentlichen Karlspreis

Papst Johannes Paul II. hat heute Nachmittag den erstmals verliehenen außerordentlichen Karlspreis der Stadt Aachen erhalten. Bei der Überreichung würdigte Oberbürgermeister Jürgen Linden im Vatikan den herausragenden Beitrag des Papstes für die Einheit Europas sowie für Frieden, Freiheit und Versöhnung in der Welt. Johannes Paul II. forderte in seiner auf Deutsch gehaltenen Dankesrede ein Europa ohne selbstsüchtige Nationalismen. Eine politische und noch mehr eine geistige Einheit müsse Europa bilden, die auf gemeinsamen Werten gründet. - An der Zeremonie im Vatikan nahmen mehrere frühere Karlspreisträger teil, darunter der ehemalige Bundespräsident Walter Scheel und der Gründer der Gemeinschaft von Taizé, Frère Roger. Die Bundesregierung war durch Ministerin Ulla Schmidt vertreten.