19.03.2004

Nachrichtenarchiv 20.03.2004 00:00 Diakonie und Caritas wollen Arbeit im Irak fortsetzen

Ungeachtet der jüngsten Anschläge in Bagdad wollen Diakonie und Caritas ihre Hilfsprojekte im Irak fortsetzen. Angesichts der Not der Menschen sei das humanitäre Engagement internationaler Hilfsorganisationen unverzichtbar, betonten Diakonie und Caritas in einer gemeinsamen Erklärung. Die Menschen im Irak brauchten vor allem Trinkwasser, Lebensmittel und ärztliche Hilfe. Besonders intensiv engagierten sich beide Hilfsorganisationen derzeit beim Wiederaufbau der Wasserversorgung.