18.03.2004

Nachrichtenarchiv 19.03.2004 00:00 Caritas: keine Praxisgebühr für Sozialhilfeempfänger

Rund zweieinhalb Monate seit Einführung der Gesundheitsreform hält die Caritas in NRW an ihrer Forderung fest, Sozialhilfeempfänger von der Praxisgebühr und Zuzahlungen für Medikamente zu befreien. Die Betroffenen würden durch die Kosten weiter in die Armut getrieben, heißt es. Die finanziellen Belastungen durch die Gesundheitsreform bedeuteten für Sozialhilfeempfänger in Altenheimen eine Senkung des Existenzminimums. Nachbesserungen bei der Gesundheitsreform für Sozialhilfeempfänger hatte zuletzt auch das evangelische Diakonische Werk gefordert.