13.03.2004

Nachrichtenarchiv 14.03.2004 00:00 "Der Tod Kardinal Königs ist ein großer Verlust für die Weltkirche"

Der jetzige Wiener Kardinal Christoph Schönborn würdigte den in der Nacht zum Samstag verstorbenen Kardinal Franz König als großen "Mann der Versöhnung", als Seelsorger und Brückenbauer. Österreichs Bundespräsident Thomas Klestil bezeichnete den Tod von König als "schweren Verlust" für alle Österreicher. Der Kardinal sei "längst zu einer geistigen und moralischen Autorität unseres Landes geworden". Auch Bundeskanzler Wolfgang Schüssel erklärte, Österreich verliere mit König "einen ganz Großen unserer Zeit". - Die Deutsche Bischofskonferenz sprach von einem großen Verlust für die Weltkirche. König sei ein großer Theologe und ein glaubwürdiger und den Menschen zugewandter Seelsorger gewesen. - Das Requiem für Kardinal König und die feierliche Beisetzung werden am 27. März im Wiener Stephansdom stattfinden.