12.03.2004

Nachrichtenarchiv 13.03.2004 00:00 CDU: Kinderbetreuung in Deutschland gefährdet

Im Streit um den Ausbau der Kinderbetreuung sieht die Union das zentrale familienpolitische Projekt der Bundesregierung vor dem Aus. Die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Böhmer erklärte, die rot-grüne Koalition habe von Anfang an "auf einen ungedeckten Scheck gesetzt". Notwendig sei eine Reform der Gemeindefinanzen, die Städte und Gemeinden in die Lage versetze, Kinder unter drei Jahren mehr zu fördern. Schmidt hatte den Kommunen zum Ausbau ihres Betreuungsangebotes ab 2005 jährlich rund 1,5 Milliarden Euro in Aussicht gestellt.