11.03.2004

Nachrichtenarchiv 12.03.2004 00:00 Suche nach Tätern von Madrid "in allen Richtungen"

Einen Tag nach den verheerenden Terroranschlägen von Madrid ist unklar, wer für die Attentate verantwortlich ist. Die spanische Regierung hält zwei Tätergruppen für möglich: die baskische Untergrundorganisation Eta oder El Kaida. In London ist ein Bekennerschreiben des Terrornetzwerks aufgetaucht. Es wird derzeit auf Echtheit überprüft. In dem Schreiben übernimmt die Organisation von Osama bin Laden die Verantwortung und kündigt neue Anschläge in den USA an. Die spanischen Behörden geben die Zahl der Toten inzwischen mit 192 an, etwa 1.500 Menschen wurden verletzt, viele von ihnen schweben noch in Lebensgefahr. - Nach den Terroranschlägen in Spanien macht sich in zahlreichen anderen Ländern in Europa Nervosität und Unsicherheit breit. Italien, Frankreich und Polen verschärften ihre Sicherheitsvorkehrungen. Vor allem öffentliche Ver­kehrsnetze und Flughäfen werden stärker bewacht. In Deutschland schätzen die Behörden die Sicherheitslage unverändert ein. Bundesinnenminister Schily ordnete deswegen keine zusätzlichen Maßnahmen an. - Heute Abend sollen überall in Spanien Großdemon­stra­tio­nen gegen Terror und Gewalt stattfinden, an denen auch Regierungs­vertre­ter aus Deutschland und ganz Europa teilnehmen wollen.