10.03.2004

Nachrichtenarchiv 11.03.2004 00:00 Fischer sieht Antisemitismus in Europa mit Sorge

Bundesaußenminister Fischer sieht zunehmende antisemitische Vorgänge in Teilen Europas "mit Sorge". Die ab Montag tagende UN-Menschenrechtskommission (MRK) in Genf sei aufgerufen, ein deutliches Signal der Verurteilung des Antisemitismus zu setzen , sagte der Minister im Auswärtigen Ausschuß des Bundestages. Zu erwarten seien Entschließungen der Menschenrechtskommission zu Birma und Tschetschenien. Die USA hätten noch nicht entschieden, ob sie unter anderem eine Resolution zu China vorlegen werden. Die EU wolle eine Entschließung zum Recht auf Wohnen vorlegen, so Fischer.