24.02.2004

Nachrichtenarchiv 25.02.2004 00:00 Meisner: Christliches Zusammenleben muß sich unterscheiden

Das Zusammenleben der Christen muß sich von allen anderen Gemeinschaften unterscheiden, da es von der "Gegenwart des Herrn in ihrer Mitte" geprägt ist. Darauf weist Kölns Kardinal Meisner in seinem Fastenhirtenbrief hin, der am Wochenende in den Pfarrgemeinden des Erzbistums Köln verlesen wird. Durch Christus bekomme das Zusammenleben der Menschen eine andere Qualität. Das Hirtenwort steht unter dem Motto "Wir möchten Jesus sehen". Dies ist das Thema des Weltjugendtages 2004, der am 4. April in den katholischen Diözesen der Welt stattfindet.  Der Wunsch, Jesus zu sehen, könne bedeuten, daß die Augen für seine Gegenwart in der Bibel und in der Eucharistie geöffnet werden, schreibt Meisner in seinem Hirtenbrief weiter.