11.02.2004

Nachrichtenarchiv 12.02.2004 00:00 Hauptstelle für Suchtgefahren: "Alcopops" massiv verteuern

Die bei Jugendlichen beliebten sogenannten Alcopops müssen nach Ansicht der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen drastisch verteuert werden. Höhere Preise seien das nachweislich wirksamste Mittel gegen Alkoholkonsum junger Menschen. Das erklärte die Hauptstelle heute in Hamm und forderte die Bundesregierung abermals auf, eine Sonderabgabe von zehn Euro pro Liter auf "Alcopops" zu erheben. Die alkoholischen Mixgetränke mit Rum, Wodka oder Whiskey gelten als Einstiegsdroge Nummer eins.