29.01.2004

Nachrichtenarchiv 30.01.2004 00:00 Jugendpsychiater kritisieren Notengebung an Schulen

Kritik an der traditionellen Notengebung hat der Berufsverband der Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Deutschland geübt. Die Notengebung in ihrer bisherigen Form scheine ungeeignet, die tatsächlichen Begabungen und Möglichkeiten eines Kindes widerzuspiegeln. Das erklärte die Vorsitzende des Berufsverbandes, Christa Schaff. Es komme darauf an, in den Schulen mehr individuelle Förderung anzubieten. Dazu wäre eine engere Kooperation von Lehrern mit Experten notwendig, so Schaff.