14.01.2004

Nachrichtenarchiv 15.01.2004 00:00 WWF: In EU-Beitrittsländern enormes Potenzial an erneuerbarer Energie

In acht der zehn EU-Beitrittsländer bestehen erhebliche Defizite beim Einsatz erneuerbarer Energien. Dadurch liefe Osteuropa Gefahr, dass ihm Investitionen von 18 Milliarden Euro in den nächsten 20 Jahren entgingen, erklärte die Umweltorganisation WWF in Brüssel.  In den ost- und mitteleuropäischen Beitrittsländern gebe es ein enormes Potenzial erneuerbarer Energieträger. Hauptquellen seien Holz, Biomasse und Windkraft. Diese Quellen könnten eine Leistung von 20.000 Megawatt liefern und damit 50 Kohlekraftwerke ersetzen, mahnten die Umweltschützer.