01.01.2004

Nachrichtenarchiv 02.01.2004 00:00 Schwarzarbeit im Haushalt bald Straftat?

Schwarzarbeit im Haushalt soll künftig als Straftat verfolgt werden. Das schreibt das "Handelsblatt" unter Berufung auf einen Entwurf von Bundesfinanzminister Eichel. Wer beispielsweise eine Putzfrau schwarz beschäftigt oder im Eigenheim Handwerker ohne Rechnung arbeiten lässt, macht sich künftig strafbar. Mindestens 1500 Euro Bußgeld werden fällig, heißt es in dem Bericht. Bisher galt Schwarzarbeit im Haushalt nur als Ordnungswidrigkeit. Generell soll künftig jede nicht bei den Behörden angemeldete bezahlte Dienstleistung als Wirtschaftskriminalität gelten. Auch für die Nachbarschaftshilfe gibt es ein Regelentwurf. Demnach dürfen Hilfeleistungen unter Nachbarn nur durch kleine Aufmerksamkeiten wie einen Blumenstrauß belohnt werden. Mindestens eine Milliarde Euro Mehreinnahmen pro Jahr erhofft sich das Finanzministerium dadurch.