22.12.2003

Nachrichtenarchiv 23.12.2003 00:00 Menschliches Versagen ist Ursache des Busunfalls in Belgien

Drei Tage nach dem schweren Busunfall in Belgien wird heute bei einer Trau­erfeier der elf Toten gedacht werden. Dazu werden die Angehörigen der Opfer in der belgischen Gemeinde Boussu wenige Kilometer vom Unglücksort entfernt erwartet. Auch Bundesverkehrsminister Stolpe reist nach Belgien, um an der Trauerfeier teilzunehmen. Bei dem Unglück starben am Samstagmorgen elf Menschen, zehn von ihnen waren Deutsche. 37 weitere Personen wurden verletzt. Unglücksursache ist nach Angaben des ermittelnden Staatsanwalts menschliches Versagen. Der Busfahrer sei viel zu schnell gefahren und wahrscheinlich eingeschlafen.