09.12.2003

Nachrichtenarchiv 10.12.2003 00:00 Bonn auf dem Weg zur multi-religiösen Stadt

In der ehemals urkatholischen Bundesstadt Bonn hat sich eine große religiöse Vielfalt Zuzug osteuropäischer Einwanderer.  Der Dialog der Religionen untereinander sei im Vergleich mit anderen Städten in Bonn erheblich weiter gediehen, so der Herausgeber der Studie , Ostenrath. entwickelt. Jeder vierte Bewohner feiere kein Weihnachten mehr, heißt es in einer religionswissenschaftlichen Studie  des "Wissenschaftsladens Bonn". Die Zahl der nicht-christlichen Gemeinschaften ist danach in den vergangenen Jahrzehnten stark angewachsen. Dabei gibt es mehr buddhistische als islamische Gemeinschaften. Nennenswert sei auch die wachsende Gruppierung evangelisch-freikirchlicher Gemeinden, hieß es. Große Zuwächse verzeichnet außerdem die Jüdische Gemeinde durch den