09.12.2003

Nachrichtenarchiv 10.12.2003 00:00 Strafrechtsreform: Bei kleinen Delikten künftig gemeinnützige Arbeit

Kleinere Straftaten können künftig regelmäßig durch gemeinnützige Arbeit abgegolten Anstelle von Geldstrafen oder Freiheitsstrafen bis zu einem halbenJahr können die Täter gemeinnützige Arbeit leisten. Unerwünschtesoziale Folgen einer kurzen Haftstrafe wie der Verlust des Arbeitsplatzes könnten damit vermieden werden, sagte Bundesjustizministerin Zypries (SPD). Zudem würden Haftkapazitäten und Kosten gespart. Die Menschen würden spürbar für ihr Fehlverhalten bestraft, leisteten aber wertvolle Arbeit für das Gemeinwesen, so die Ministerin.werden. Das Bundeskabinett beschloß die Reform des Sanktionenrechts, bei dem Richter mehr Spielraum bei Strafen bekommen.