09.12.2003

Nachrichtenarchiv 10.12.2003 00:00 Christliche Wurzeln in EU-Verfassung noch unerwähnt

Im Streit um die Erwähnung der christlichen Wurzeln Europas in der künftigen zuvor die beiden Vertreter des Europaparlaments in der Regierungskonferenz, Brok und Hänsch ausgesprochen. Beide sprachen sich "persönlich" dafür aus, das Christentum in der Präambel der EU-Verfassung zu erwähnen.EU-Verfassung hat die italienische EU-Präsidentschaft keinen neuen Kompromissvorschlag unterbreitet. Der letzte Kompromissvorschlag der  italienischen EU-Präsidentschaft enthalte keine neuen  Formulierungsvorschläge, heißt es. Ursprünglich waren diese von Italiens Außenminister Frattini bereits für die vergangene Woche angekündigt worden. Gegen eine Streichung der Präambel zur EU-Verfassung hatten sich