07.12.2003

Nachrichtenarchiv 08.12.2003 00:00 Papst wiederholt Kritik an Liturgie-Veränderungen

Papst Johannes Paul II. hat seine Kritik an eigenmächtigen Veränderungen der katholischen Liturgie wiederholt . Die Nichtbeachtung der liturgischen Normen führe mitunter zu "gravierenden Missbräuchen", sagte er der Vatikanzeitung "Osservatore Romano". Derartige Verirrungen hätten nichts mit dem wahren Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils zu tun. Die Seelsorger und Bischöfe müssten die Abweichungen mit einer Haltung der Klugheit und Bestimmtheit korrigieren. Worin die Verirrungen bestehen, führte der Papst allerdings nicht genauer aus.