07.12.2003

Nachrichtenarchiv 08.12.2003 00:00 Tote und Verletzte bei Unruhen zwischen Hindus und Muslimen

Mindestens fünf Tote und mehr als 20 Verletzte hat es bei religiös motivierten Unruhen zwischen Hindus und Muslimen in der südindischen Stadt Hyderabad gegeben. Zu den gewaltsamen Ausschreitungen kam es, als Hindus von einer Gruppe Muslime beschuldigt wurden, eine Fahne verbrannt zu haben, die als Zeichen des Protests am elften Jahrestag der Zerstörung der historischen Moschee in Ayodhya gehisst worden war. Die Polizei beendete die Auseinandersetzungen mit Waffengewalt.