04.12.2003

Nachrichtenarchiv 05.12.2003 00:00 Leibniz-Preis 2004 für elf Wissenschaftler

Den mit jeweils rund 1,5 Millionen Euro Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2004 erhalten zwei Wissenschaftlerinnen und neun Wissenschaftler. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gab heute die aus 148 Vorschlägen ausgewählten Preisträger des höchstdotierten deutschen Förderpreises bekannt. Darunter sind mit dem Psychologen Karl Christoph Klauer von der Universität Bonn und dem Immunologen Klaus Pfeffer von der Universität Düsseldorf zwei Kandidaten aus Nordrhein-Westfalen. Ziel des Förderprogramms ist es, die Arbeitsbedingungen herausragender Wissenschaftler zu verbessern und ihre Forschungsmöglichkeiten zu erweitern. Die Preisverleihung findet am 25. Februar statt.