27.11.2003

Nachrichtenarchiv 28.11.2003 00:00 Wieczorek-Zeul kündigt Gespräche über Aids-Medikamente an

Entwicklungshilfeministerin Wieczorek-Zeul hat angekündigt, mit dem deutschen Pharmakonzern Boehringer-Ingelheim über die Freigabe von Patenten auf Aids-Medikamente zu sprechen. Damit reagierte die Ministerin auf Äußerungen eines Vertreters des Unternehmens. Demnach wird der Konzern seine Patentrechte weiter verteidigen. Die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" zeigte sich über Boehringer-Ingelheim enttäuscht. Überhöhte Preise und das Patentmonopol würden angemessene Therapien in ärmeren Regionen fast unmöglich machen. 95 Prozent von weltweit rund 40 Millionen HIV-Infizierten leben laut UN-Aidsprogramm in den sogenannten Entwicklungs- und Schwellenländern.