27.11.2003

Nachrichtenarchiv 28.11.2003 00:00 Bischof Marx: EU-Beitritt der Türkei ist keine religiöse Frage

Einen EU-Beitritt der Türkei bezeichnet der Trierer Bischof Reinhard Marx als politische und nicht als religiöse Frage. Zwar könne man der Ansicht sein, daß die Türkei die EU überdehnen würde oder daß das Land die Menschenrechte nicht genügend respektiere. Aber grundsätzlich habe auch ein islamisches Land einen Platz in Europa. Das sagte Marx der Hamburger Wochenzeitung "Die Zeit". Angesichts der großen Zahl an Muslimen in Deutschland den Islam für "europa-unfähig" zu erklären, hieße, den Menschen ihr europäisches Bürgerrecht zu bestreiten. Der Bischof betonte, auch ein Gottesbezug in der EU-Verfassung sei kein Widerspruch zur Offenheit gegenüber dem Islam. Die Religionsfreiheit werde damit nicht angetastet, so Marx.